Online-Portal HelpTo

HelpTo_Logo-mit-Zusatz_72dpi

 

 

 

 

 

 

Das Engagement für Flüchtlinge im Landkreis  Ostprignitz-Neuruppin bekommt jetzt eine einheitliche Internet-Adresse: opr.helpto.de. Landrat Ralf Reinhardt, die Bundestagsabgeordnete Kirsten Tackmann, Ivo Hasse von den Wirtschaftsjunioren OPR und der Ruppiner Wirtschaftsgemeinschaft sowie Daniel Wetzel, Vorstandsmitglied des Vereins Neues Potsdamer Toleranzedikt, stellten das Flüchtlings-Hilfe-Portal jüngst vor.

Über das Online-Portal HelpTo können sich Organisationen, Initiativen, Unternehmen, Vereine sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger schnell und unkompliziert auf lokaler Ebener über das austauschen, was bei der Betreuung und Integration von Flüchtlingen benötigt wird. Auch die Flüchtlinge selbst gehören zur Zielgruppe, daher werden die meisten Informationen ebenfalls auf Englisch bereitgestellt.

„Viele Bürger, aber auch viele Firmen in unserem Landkreis sind bereit, sich in der Flüchtlingshilfe zu engagieren“, erklärte Ivo Haase von den Wirtschaftsjunioren OPR und der Ruppiner Wirtschaftsgemeinschaft, „nur war es bisher nicht so leicht, Angebot und Nachfrage unkompliziert zusammen zu bringen. Genau das erreichen wir jetzt mit der neuen Webseite. Ich hoffe, dass hier möglichst viele Unterstützer in unserem Landkreis mitmachen!“

HelpTo ist ein Projekt des Vereins Neues Potsdamer Toleranzedikt und wird vom Land Brandenburg im Rahmen der Initiative „Tolerantes Brandenburg“ sowie weiteren Partnern unterstützt. Es wurde vor zwei Wochen in Potsdam gestartet und soll Schritt für Schritt in allen Landkreisen und kreisfreien Städten in Brandenburg und darüber hinaus zur Verfügung stehen. Die Initiative, „HelpTo“ auch im Landkreis OPR zu installieren, geht auf die Wirtschaftsjunioren OPR und auf die Ruppiner Wirtschaftsgemeinschaft zurück und wird vom Landkreis unterstützt.

Die Nutzer können in zehn verschiedenen Kategorien Angebote und Gesuche in das Portal einstellen: Sachspenden, Fahrdienste und Transporte, Familie und Kinder, Arbeit, Bildung und Wissenschaft, Arbeit, Begleitung und Beratung, Freizeit, Sprache, Projekte und Idee sowie Wohnen. Diese Hauptkategorien sind noch einmal in weitere Untermenüs aufgefächert. Ein internes Nachrichten-System ermöglicht eine geschützte Kommunikation zwischen Anbietendem und Interessenten. Die Nutzung von HelpTo ist kostenfrei. Erforderlich ist lediglich eine Online-Registrierung mit Benutzername und E-Mail-Adresse.

Quelle: Pressemitteilung auf http://wjd-in-aktion.de/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.