Demo gegen Rechts: Stadtverordnete rufen einstimmig auf

Die Demonstration gegen den Naziaufmarsch am kommenden Sonnabend in Neuruppin findet immer breitere Unterstützung. Am Montag abend beschloss die Stadtverordnetenversammlung der Fontanestadt einstimmig, den Aufruf des Aktionsbündnisses Neuruppin bleibt bunt mitzutragen. Quer durch alle Fraktionen wird damit signalisiert, dass die Neuruppinerinnen und Neuruppiner sich an dem friedlichen Protest gegen den neuerlichen Aufmarsch überregional anreisender Neonazis beteiligen sollen. Zuvor hatte Martin Osinski vom Aktionsbündnis Neuruppin bleibt bunt darauf hingewiesen, dass geschulte NPD-Kader bereits jährlich wiederkehrende Aufmärsche in Neuruppin planen. Dem könne man nur mit unüberhörbarem Protest begegnen, denn ein Verbot durch die Versammlungsbehörde sei nicht zu erwarten.

Das Aktionsbündnis Neuruppin bleibt bunt und das überregionale “Netzwerk Neuruppin gegen Nazis” rufen gemeinsam auf, sich am 24.09. dem Aufmarsch der Nazis zu widersetzen – “friedlich, vielfältig, unbeirrbar und entschlossen”, so der Wortlaut. Die Organisatoren werben mit dem Slogan “Bring Zwei!” Die Idee dahinter: jeder Unterzeichner des Aufrufs überzeugt zwei Freunde oder Verwandte und bringt sie mit zur Gegendemo. Auf der Internetseite www.neuruppin-bleibt-bunt.de wird die Liste der UnterstützerInnen immer länger; mehr als 50 Organisationen und über 300 Einzelpersonen haben den Aufruf bereits unterschrieben. Dazu gehört nun auch die Stadtverordnetenversammlung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.