Donnerstag, 24.08.17, 18:30 Uhr: Kundgebung gegen Bernd Höcke

Das Aktionsbündnis Neuruppin bleibt bunt lädt für kommenden Donnerstag zu einer Kundgebung gegen Bernd Höcke, die AfD und ihre politischen Vorstellungen. Anlass ist eine Wahlkampfveranstaltung des Rechtspopulisten auf dem Neuruppiner Schulplatz.

Ein Auftritt Höckes beim AfD-Kreisverband war im vergangenen Februar kurzfristig abgesagt worden. Zuvor hatte Höcke das Holocaust-Mahnmal in Berlin als “Denkmal der Schande” bezeichnet. Zudem hatte er, mit Blick auf die Aufarbeitung der Naziverbrechen, von einer “dämlichen Bewältigungspolitik” gesprochen und eine “erinnerungspolitische Wende um 180 Grad” gefordert. Höcke war daraufhin massiv unter Druck geraten. Dennoch hatte die AfD sich nicht zu einem Parteiausschluss durchgerungen.

„Wir werden es nicht unkommentiert lassen, wenn Bernd Höcke wieder an die Grenze zur Volksverhetzung geht,“ kündigt der Sprecher des Aktionsbündnisses Martin Osinski an. „Wer Meinungsmache auf Kosten von Menschen treibt, dem zeigen wir die Rote Karte“, fügt Karoline Waack hinzu, die Flüchtlingskoordinatorin des Ev. Kirchenkreises Wittstock-Ruppin.

Kommen Sie zahlreich zur Protestkundgebung am Donnerstag den 24. August 2017 um 18:30 Uhr, auf dem Neuruppiner Schulplatz vor dem Alten Gymnasium.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.